@ ewald II Ich habe jetzt sozusagen, wegen dir, noch mal hier einsteigen müssen, weil es wird von…

@ ewald II Ich habe jetzt sozusagen, wegen dir, noch mal hier einsteigen müssen, weil es wird von meiner mentalen Führung gewünscht, dass ich noch was anmerke – leider kann ich das Post wo ich hätte editieren sollen, nicht mehr bearbeiten, darum die no 2 Es hätte niemand wirklich ernstlich was dagegen, wenn ich „nur“ eine Muße wäre, ich habe einen Roman in der Schublade, der heißt „Ellis Mußen“ da geht es darum, dass eine Frau männliche Mußen hat, mit denen sie Literatur machen will – und am Ende stellt…

Read More
Allgemein

WeißerRabe Stanley.Alvarez WeißerRabe hat…

WeißerRabe Stanley.Alvarez WeißerRabe Wenn ich vom Stuhl aufstehe, ein paar Schritt zum Fenster mache, was ist dann passiert? Ist :Zeit: vergangen? Der Stuhl, auf dem ich saß, ist immer noch da. Dieser ist nicht vergangen. Die Szenerie ist eine andere, sie hat sich verändert. Diese Veränderung verantwortet keine :Zeit:, sondern alleine Bewegung. Zeit ist eine relationale Größe, und das heißt eben gerade: Zeit ist nur in Bewegung. Bewegung ist konstitutiv ein „Von… nach…“ und nur in der Relation aus diesem „Von… nach…“ zu begreifen. Und diese Bewegung ist 1) eine…

Read More
Allgemein

KlausD Da es Ihnen gleichgültig ist, ob diese Aussage wahr oder falsch ist, sehe…

KlausD Da es Ihnen gleichgültig ist, ob diese Aussage wahr oder falsch ist, sehe ich unseren kleinen Gedankenaustausch schon wesentlich enspannter. Es könnte also durchaus sein, dass diese Aussage falsch ist, und das wäre für Sie nicht relevant. Mitnichten, werter KlausD, zwar ist der Wahrheitsbegriff für die Bewertung von Aussagen entbehrlich, jedoch nicht der Wertevorrat. Es macht schon einen Unterschied, ob eine Aussage inhaltlich richtig, unbestimmt oder unrichtig ist, aber es ist doch einfach nur Konvention, wenn man die Bewertung in Würdigung der Tradition mit den Worten „falsch“ und „wahr“…

Read More
Allgemein

@ Andrease ja Atommodell des Selbst ist aber nicht so zu verstehen, dass das Selbst eben…

@ Andrease ja Atommodell des Selbst ist aber nicht so zu verstehen, dass das Selbst eben gleichbedeutend ist mit dem Ganzen, sondern weist auf die Essenz des Selbst im Kern hin – ähnlich wie das Atom auf Masseteilchen verweist, die sich im Kern befinden, und wo auch die Elekrtonen eigenentlich „keine Masseteilchen“ sind, sondern eben nur zum Konzept des „kelinsten Baussteines der Masse“ dazugehören. (ich berufe mich auf Thomas, elekronen sind keine Masse sie haben keine Ruheenergie, sie sind „licht“) ich gebe zu, dass daraus eben jetzt für mich verständlich…

Read More
Allgemein

Weltseele Bezüglich Fragezeichen du schriebst Beitragvon Weltseele » Di 9. Feb 2016, 08:39 >Keine…

Weltseele Bezüglich Fragezeichen du schriebst Beitragvon Weltseele » Di 9. Feb 2016, 08:39 >Keine Entscheidung ist auch eine Entscheidung als Beschneidung, irgendwas muss man machen/tun, sein: apathisch nix tun ist auch was tun, man atmet leise in sich rein und raus, man lebt – man tut irgendwas, Löcher in die Luft starren bspw., träumen, vorstellen, sich entgrenzen von der Umwelt. ich meine dazu, keine Entscheidung ist eine Möglichkeit entgegen entschlossenem Handeln eben unentschlossen zu Handeln. Aber keine Entscheidung bleibt keine Entscheidung und keine Antwort ist eben nicht auch eine Antwort,…

Read More
Allgemein

Henrich von Laer d.Ä. Henrich von Laer d.J. Hannelore von Querenburg – Gemahlin des Henrich von…

Henrich von Laer d.Ä. Henrich von Laer d.J. Hannelore von Querenburg – Gemahlin des Henrich von Laer d.Ä. Siegrid von Cues – Buhle des Henrich von Laer d.J. Siegfried von Wehlen – ein Professor an einer Universität – Vater der Siegrid von Cues Wolfram von Blankenburg – ein ehemals universitärer Gelehrter, nun Meister der Philiazoe – Lehrer des Henrich von Laer d.J. Das Verbindende aller : – Fürsorge für ihr geistiges Erbe; – ihre Freude am Neuplatonismus und Buddhismus – die Freude am Schöpfen des Gut-Schönen als Philiazoeten die Gründung…

Read More
Allgemein

Seit langer Zeit belüge ich mich selbst. Ich habe versucht meine Gefühle…

Seit langer Zeit belüge ich mich selbst. Ich habe versucht meine Gefühle meinen Gedanken anzupassen. So lange, bis sie automatisiert wurden. Bis sie zur Reaktion einer Aktion wurden, die einst Bewusstsein erforderte, jetzt jedoch mehr als Reflex zu betrachten ist. Das Mich-Selbst-Belügen führte hierbei zur Verleumdung meiner Selbst. Mein Selbst wurde zerstört, restlos ausgelöscht. Dieses Verhalten spiegelt sich sogar in meinen Texten wieder, und zumindest an diesem Ort, haben sie gar nichts verloren. Wenn selbst intime Gedanken sich meinem eigenen Wünschen entziehen und jeweils in Abhängigkeit der Gesellschaft gegenüber stehen,…

Read More
Allgemein

seeker Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass wir im…

seeker Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass wir im Grunde dasselbe meinen! … Das ist erstaunlich und erfreulich zugleich! Man kann uns natürlich vorwerfen, dass wir schon längst die Grenze dessen überschritten hätten, was klar gesagt werden kann und dass man in dem Bereich daher besser schweigen sollte… Dem würde ich aber entgegenhalten, dass es hier ja nicht um eine „letztbegründete Wahrheit“ geht, sondern darum eine möglichst weitreichende, für uns plausible Geschichte zu finden, eine begründete Überzeugung. … Und: Es existiert deshalb nichts unmögliches, weil es nichts unmögliches…

Read More
Allgemein

Iselilja … Ich glaube niemand hat das Gefühl, wenn er morgens…

Iselilja … Ich glaube niemand hat das Gefühl, wenn er morgens aufwacht, jemand anderes zu sein. Und das obwohl sich (meist nur minimal) doch einiges verändert hat. Meine Fingernägel sind etwas länger, ich habe vielleicht etwas neues geträumt etc. Und dennoch, obgleich der multiplen Veränderungen, wird niemand sagen, dass sich am „Ich“ etwas geändert hat. Oder doch? lieben Gruß Mh, könnte ein „Ich“ überhaupt „an sich“ feststellen, dass es nicht mehr das „Ich“ von zuvor ist? Wie könnte ein Prozess über sich selbst feststellen, dass er sich geändert hat –…

Read More
Allgemein

kidoh, diese Diskussion hatten wir schon mal im Forum…. und deswegen steige…

kidoh, diese Diskussion hatten wir schon mal im Forum…. und deswegen steige aus wichtig wäre noch dass mit ich glaube …. zwei unterschiedliche Dinge gemeint sein können ich zitiere Wikipedia Glauben Unter Glauben versteht man zumeist eine Wahrscheinlichkeitsvermutung. Glauben in diesem Sinne bedeutet, dass ein Sachverhalt hypothetisch für wahr gehalten wird. Darin unterscheidet sich „glauben“ einerseits vom religiösen Glauben, der stets auf dem Willen zum Glauben beruht und die absolute Wahrheit des Glaubensinhalts (z. B. der Existenz Gottes) unterstellt. Andererseits unterscheidet sich Glauben von Wissen, das als wahre und gerechtfertigte…

Read More
Allgemein