@ ewald II Ich habe jetzt sozusagen, wegen dir, noch mal hier einsteigen müssen, weil es wird von…

@ ewald II Ich habe jetzt sozusagen, wegen dir, noch mal hier einsteigen müssen, weil es wird von meiner mentalen Führung gewünscht, dass ich noch was anmerke – leider kann ich das Post wo ich hätte editieren sollen, nicht mehr bearbeiten, darum die no 2 Es hätte niemand wirklich ernstlich was dagegen, wenn ich „nur“ eine Muße wäre, ich habe einen Roman in der Schublade, der heißt „Ellis Mußen“ da geht es darum, dass eine Frau männliche Mußen hat, mit denen sie Literatur machen will – und am Ende stellt sich heraus, sie soll nicht mehr Geschichten schreiben, sondern sie ist jetzt selbst eine Muße und soll Geschichten im Leben machen, die andere inspirieren und so sein, dass andere darüber Kunst machen werden, nicht sie, die zur Muße geadelt wird. Soweit habe ich mich damals voll mit dem Werk identifiziert, aber das Problem dass dabei entstanden ist, ist eben dieses, dass früher Musen angesehene Damen waren, die man durchaus verehrte und wo die Künstler auch dafür sorgten, dass es diesen Mußen gut ging und die alles zum Leben hatten – also in der Antike zB – heute in der „neuen Demokratie“ ist aber gerade das Gegenteil der Fall. Man reIßt alles an sich und verjagt die Muße; weil die könnte ja Ansprüche stellen, man jagt sie zum Teufel; weil ihr gehört nichts; MAN SELBER IST JA DER KÜNSLER und sie hat nichts damit zu tun. Der Geiz ist unermesslich, man muss sich distanzieren, sich einfach nicht mehr melden, sie vor allem demütigen, wie niedere Motive sie hat, weil sie auch von was leben will und eventuell auch finanziell was brauchen könnte, um noch kreativer und noch mehr bereichernd für jemand der sie versteht, zu werden…. ja und ich hab das jetzt wirklich geschrieben, weil mein „eingebilderter Engel“ darauf Wert gelegt hat. Weil das ist mental echt ein schlimmes und sehr böses Vorgehen, sagt er, wie das hier abläuft, so mit der Kunst und dem nur abgucken – und im Übrigen gar nicht da gewesen zu sein. liz

Allgemein