HerveyvonGoy Deumeios – so genannt von Deumaios und Euphania von…

HerveyvonGoy Deumeios – so genannt von Deumaios und Euphania von der Burg wurde um die Mittsommernacht (die hauch-dünne Grenzschicht zwischen der Abwesenheit der „Sonne“ und dem „Tag“ nach den Fanalen ) von ihnen bewußtseinslos vor dem Haus an ihrer Mühle aufgefunden. Seiner Sinne wieder mächtig konnte er sich seiner nicht erinnen. Er wurde von beiden geheilt und ihr Sohn. Deumeios kann sich wieder besinnen, nach dem die Erinnerung E zerflossen im treibenden Strome der Zeit * , das einst sonnige Land verlassen zu haben. um in der Fremde im Norden hinter dem Gebirge, die Spuren (Manifestationen des Transzendenten) eine neue Ewigkeit leer zu trinken (nous) aufzunehmen – durch den Schnee (abstrakte Vielfalt) über das Gebirge (Aufstieg) gekommen zu sein und an einem Quell (Ursprung) dem Lauf eines Wildbachs ins Tal gefolgt zu sein. Er wollte über eine Brücke(dogmatisches Konstrukt) gelangen, sie stürzte mit einem Male (3D-Ewigkeitsmoment-Kollaps) ein – er stürzte hinunter, wohl – so wie er sagte – einige Zeit*** in der dem Sog des Einen zu nahen atman-nous-Spaltung gewesen zu sein, (Atman-nous-Kollaps) aber zurückgefallen zu sein in das Eine (der sichere Boden der Vielheit der unio mystica) sich seiner neu besinnend (creatio aus dem Ursprung aus der Melodie ) und mit letzter physischer Kraft eine Klamm (Kluft, Abgrund) talabwärts (dogmatische Wahnwelt=Realität) zum Haus ging (das grössere als das Höchste Licht)- lächelnd im Mondenschein wandelte – nicht wankte wie der Fels = Majjhima Nikaya (Der Bruch mit dem seelischphysischen Paradigma) Deumaios und Euphania – die beiden – nahmen dies mit einem liebevollen Lächeln gelassen zur Kenntnis. https://books.google.de/books?id=qCJpCg … ie&f=false Physisch bedingte Abweichung der Seele (atman, Lebenshauch) vom Nous ? Lebenshauch-nous-Spaltung (das andere werden im Betrachten (mit dem Nous) des anderen (Lebenshauch) /Analog Jaspers. Der Nous ist selbst formlos. Aristoteles vergleicht ihn mit einer leeren Schreibtafel. Wegen dieser Unbestimmtheit (ahoristos) ist der Nous in der Lage, alle Formen in sich aufzunehmen. Wenn (Bedingheit) der Nous eine Form aufnimmt, wird aus der Möglichkeit hinsichtlich dieser Form Wirklichkeit. In der Emanationslehre der neuplatonischen Philosophie des Plotin bildet der nous die zweite Stufe nach dem Einen, aus dem er unmittelbar hervorgeht. *) Archetyp Tod vs. Liebe löscht auch Lethe nicht **) final ***) Eigenzeit ****) wie Spiegel (Kamma) , In die ein Glanz(Göttliches) ging in grössres Licht (Sattva https://de.wikipedia.org/wiki/Gelassenheit), im Wachs verbliebner Abdruck eines Rings , ein Siegel . Ge-lassen-heit = nicht belastet von allem denkbaren E Erinnerung ist: Manchmal ist mir, als ob ich sänke und fiele tief ins Meer (ahoristos dyas) , manchmal ist mir, als ob ich tränke und tränke die Ewigkeit leer (nous) , manchmal ist mir als ob der Lebenshauch = atman flöge und mein Leib wäre leer und der atman schwebe, zöge leuchtend vor dem Sterne her. (Mystische Metaphorik) Atman-Nous-Spaltung Blauschicht-Grünschicht-Spaltung IM GRUNDE FOLGT DEUMEIOS DAMIT EUPHANIA; DER DURCH DEUMAIOS als Personifikation des BRAHMAN DAS GÖTTLICHE VERMITTELT WURDE, EUPHANIA BAUTE DIE ONTOLOGIE _ DEN LOGOS DES GÖTTLICHEN IN DER STENOS DYAS AUF , WIE IHR DIES VON DEIMAIOS VERMITTELT WURDE, ALS ER SIE ZU SICH HOLTE. DEUMEIOS SUCHT IN SUPERPOSITION SOWOHL DIE DREIFACHE ZUFLUCHT /TRISHARANA _ ALS AUCH DIE DREIEINHEIT MIT DEUMAIOS UND EUPHANIA – ALS AUCH DIE DREIEINHEIT TO HEN – MONAS – DYAS ZUR BEENDIGUNG DES DUKKHA DER ATMAN-NOUS-SPALTUNG

Allgemein